[hc] „Den Text brauche ich bis morgen früh, klar?“ Klar ist nur: Hier zählt kein „Nein“. Wir zeigen Dir, wie Du das nächste Text-Rennen locker gewinnen kannst. Du musst nur ein paar kleine Tipps beachten. Entscheidend ist Deine Boxenstrategie!

1. Reise in die Zukunft!

Stell Dir vor, Dein Text wäre bereits fertig. Welche Reaktion soll aus Deiner Sicht beim Leser eintreten? Welchen Kommentar sollte er nach der Lektüre idealerweise abgeben? Schreibe diesen einen Satz auf einen Zettel. Und schon weißt Du, wo die Reise hingehen soll – das ist dein textliches Ziel.

schreibblockaden_reise

Merke: Definiere, wo die Reise hingehen soll.

 

2. Was kommt zuerst – Dusche oder Make-Up?

Bevor Du Dich schon beim ersten Satz Deines Textes zu lange mit Schickmachen quälst, entspann Dich lieber und kritzle in aller Ruhe Deinen inhaltlichen „Schlachtplan“. Nimm einen Bleistift und schreibe ein paar Stichpunkte auf. Welche? Alles, was Dir zum Thema einfällt. Lass es raus! Frech und frei. Erst mal völlig ungeschminkt. Und siehe da – von 20 Punkten bieten sich schnell 5 zum Unterstreichen an. Die anderen fliegen raus. Jetzt nur noch die übrig gebliebenen in eine Reihenfolge bringen – und schon ist Deine Gliederung fertig.

schreibblockaden_huebsch

Merke: Erst der Inhalt, dann die Form.

 

3. Nur die leckerste Möhre anbieten!

So, wie man Ponys mit Möhren lockt, so braucht der Leser einen zu ihm passenden Anlass, um überhaupt erst einmal in den Text einzusteigen. Tipp: Halte dem Leser nicht zehn Leckereien auf einmal hin. Biete ihm stattdessen nur genau die Möhre an, die ihm am besten schmeckt. Das heißt: Definiere den Höhepunkt Deines Textes durch einen einzigen, möglichst einzigartigen Produktvorteil – das Highlight, das dem Leser jetzt und hier den größten Vorteil verspricht.

schreibblockaden_moehre

Merke: Konzentriere Dich auf den Hauptvorteil.

 

4. Stell Dich in die Schuhe des Lesers!

Verfange Dich nicht schon am Anfang in Details. Fange den Leser mit einer Short-Story aus seinem Leben ein. Stell Dich in seine Schuhe! Das heißt: Beginne mit seiner Welt und nicht mit Deiner. Beschreibe kurz die Situation, in der er sich befindet. Lass ihn sein Problem erkennen. Und biete ihm dann die Lösung dazu an. Womit? Mit Deinem Produkt! Zeige ihm den Weg, den er jetzt gehen kann. Nutze erst dann ergänzende Informationen, die auch noch interessant sein könnten, zur Untermauerung des Anwendernutzens. So erreichst Du erst die nötige Aufmerksamkeit, dann den gewünschten Aha-Effekt und zum Schluss Überzeugung durch Beweise und Plausibilität.

schreibblockaden_schuhe.jpg

Merke: Betrachte die Dinge aus der Sicht des Lesers.

 

5. Darf ich bitten?

Lass den Leser jetzt nicht allein auf der Tanzfläche stehen! Du hast ihn gelockt, begeistert und überzeugt. Erhält er jetzt keine Aufforderung zur Tat, steigt er schnell wieder aus. Lade ihn aktiv ein und gib ihm dazu alle Instruktionen, die er braucht. Sag ihm genau, was jetzt zu tun ist. Beschreibe ihm den nächsten einfachen Schritt zu Dir und Deinem Produkt. Das kann ein QR-Code sein, eine Adresse mit persönlichem Ansprechpartner oder eine attraktive Downloadmöglichkeit. Wichtig: Er muss sofort wissen, wos lang geht. Und: Er soll sich herzlich willkommen fühlen – sags Ihm doch. Jetzt und hier in einem Satz.

schreibblockaden_beine

Merke: Der Mensch ist bequem, also geh darauf ein.

 

6. Sei ein Headline-Adler!

Würde der Herr der Lüfte am Boden zwischen hohem Gras nach Beute kramen, wäre er schnell verhungert. Auch schillerndes Umherstolzieren mit tollen Effekten könnte ihn hier nicht retten. Steigt er dagegen hoch in die Lüfte auf, gewinnt er Überblick und kann dann umso gezielter und erfolgreicher zuschlagen. Gehe bei Deiner Schlagzeile genauso vor. Lass Dich nicht zu inhaltslosen Spracheffekten, leeren Worthülsen und platten Gags hinreißen. Betrachte lieber Deinen fertigen Text noch einmal aus der Vogelperspektive und picke Dir dann das schlagkräftigste Nutzen-Argument heraus. Fasse es in wenigen Worten zusammen. So entsteht eine Headline, die Nutzen verspricht. Das macht sie interessant. Sie holt den Leser im Bauch ab und braucht jetzt vielleicht nur noch einen kleinen sprachlichen Feinschliff.

schreibblockaden_adler

Merke: Keine substanzlosen Wortspiele, sie treffen ins Leere.

 

Trotzdem wenig Zeit zum Texten?

Dann spann doch einfach mal Profis ein. Wir helfen gerne. Unsere Schwerpunkte: Pressetexte, Verkaufsargumentationen, Absatzförderungskampagnen, Branchen- und Projektberichte, Kundenmagazine und natürlich jede Art von Produkt- und Imagetext im Web, in Katalogen, Broschüren und Preislisten. Trau Dich. Wir freuen uns!

Kontakt:
GM-W Agentur für technische Kommunikation, h.cuhls@gm-w.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s