[nk/tl/mu] Wie auch schon 2015, hat es uns dieses Jahr wieder nach Köln gezogen – und zwar auf die Digital Marketing Exposition & Conference, kurz dmexco. Sie ist die größte Messe für Digitales Marketing in Europa.

Mit 290 Ausstellern und rund 14.200 Besuchern fing 2009 alles an. In diesem Jahr waren es bereits 1.013 Aussteller, 570 Speaker und 50.700 Besucher, die sich unter dem Motto „Digital is everything – not every thing is digital“ in den Hallen der Kölnmesse auf 90.000 m² tummelten!

dmexco_congresshall_panorama

Kein Wunder, denn die dmexco umfasst unzählige interessante Themengebiete wie Digital Content, E-Business und E-Commerce, Mulit-Channel-, Dialog- und Direct-Marketing, Targeting und vieles mehr. Mit dem neuen Claim „Pure Business – dmexco, the platform for business“ standen in diesem Jahr Geschäftsfelder wie Video und Broadcasting, Data und Costumer Experience und Virtual Reality im Mittelpunkt der Businessmesse.

dmexco_vr
Wir sind dann mal weg! Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, in neue 3D-Welten einzutauchen. Aber keine Angst, Allendorf hat uns wieder. 😉

Auch Augmented Reality war wieder ein großes Thema, da es nicht nur in der digitalen Marketingwelt sondern auch immer mehr im Alltag ankommt und damit ist nicht nur Pokémon Go gemeint! 😉 Nutzern ist es immer öfter möglich, diesen Trend z. B. mit ihrem normalen Smartphone zu erleben statt mit bestimmten Extrageräten.

dmexco_google
Ansturm auf den Messestand von Google. Dieses Jahr für uns leider nach dem Motto: Du kommst hier nicht rein. 😉

Natürlich durften auch die „ganz Großen“ wie Google und Co. nicht auf der dmexco fehlen. Was auffiel, war aber, dass auch klassische Verlagshäuser mit eigenen Ständen vertreten waren. Ein Beweis dafür, dass Social Media, Mobile und CRM (Customer-Relationship-Management) nicht mehr aus dem Mainstream wegzudenken sind.

Die Kehrseite dieser „neuen Normalität“: Viele Top-Entscheider entschieden sich gegen einen Besuch der diesjährigen Messe, da es nichts bahnbrechendes Neues gab. Das heißt nicht, dass es nichts mehr zu entwickeln gibt. Eher, dass die Erwartungen der Menschen mit den neuen Technologien so rasant gestiegen ist, so dass es natürlich auch immer schwerer wird, das Tempo auch in der Entwicklung von neuen Technologien und Innovationen zu halten.

Etwas Neues gab es aber in Sachen Räumlichkeiten auf der dmexco. Neben Debate Hall, Speaker’s Corner, Work Labs und der großen Congress Hall (Platz für 1.300 Besucher), in der Top-Entscheider, Visionäre und führende Experten aus verschiedensten Bereichen ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilten, bot die dmexco in diesem Jahr gleich zwei neue Hallen: die Motion Hall und die Experience Hall.

dmexco_lego
Interview in der Congress Hall: Julia Goldin (Chief Marketing Officer, LEGO Group) zum Thema Building Marketing Innovation at LEGO.

Die Motion Hall bot Platz für 700 Zuschauer, die sich vor einer 23 Meter breiten Screenwand von den neuesten Bewegtbildtrends, exklusiven Previews, aktuellen Produktionen und innovativen Marketingmöglichkeit der führenden Video- und Contentproduzenten, Plattformbetreiber und Multi-Channel-Netzwerke berieseln lassen konnten. Bespielsweise gaben sich hier AOL, Bloomberg Media, Facebook, Maker Studios, NBC Universal, RTL 2, RTL Group, Studio 71, Twitter, Vox Media, Vice und ZDF Werbefernsehen die Klinke in die Hand.

In der Experience Hall ging es um Inspiration und darum, Technologietrends und visionäre Kommunikationsmöglichkeiten zu erleben. Im Mittelpunkt stand der Verbraucher in einer vernetzten Welt. Virtuelle und erweiterte Realität, das Internet der Dinge, Wearables und künstliche Intelligenz – das alles waren (u. a.) Themen, die hier von Branchenexperten, Visionären und Vordenkern in Sessions und Live-Demos demonstriert wurden – auch das vor 700 Zuschauern.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich auf dem YouTube Channel der dmexco ausgewählte Voträge, Interviews etc. anschauen.

dmexco_team_gmw
GM-W on Tour: Die Drei aus der Fotobox.

Fazit des GM-W Messetrios:
Die dmexco ist und bleibt auch dieses Jahr die wohl relevanteste Messe auf Ihrem Gebiet. Ein Besuch lohnt sich allemal, auch wenn es zur späteren Stunde aufgrund der enormen Besucherzahlen fast kein (angenehmes) Durchkommen mehr gibt. Thematisch und Innovationstechnisch gesehen, kann man ein leichtes Stocken erkennen. Das heißt aber nicht, dass man nicht weiter neugierig bleiben sollte. Umso mehr verändern sich aber auch Nutzergewohnheiten hin in die digitale Welt. Unternehmen müssen schneller als je zuvor lernen sich darauf einzulassen und vorallem: diesen Weg auch zu nutzen.

Einen „Trend“, von dem wir noch nicht so ganz überzeugt sind: Extremes Fach-Denglisch, wo man nur hinhört. 😉 Wir waren wohl zu perplex zum Mitschreiben, aber hier ein paar Notizen, die Robert Schindler vom Medienhaus Verlag für das Portal IT-ZOOM gesammelt hat – wir schmunzeln immer noch ein bisschen … 😉

dmexco_notizen.jpg

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s