[uh] Zugegeben: Heute an Halloween können wir gar nicht genau sagen, warum hier bei GM-W so viele gruselig grummelige Gestalten herumschlurfen. Es könnte aber auch am Monday Blues liegen. Denn Moment mal … ja, eigentlich ist es jeden Montag das gleiche Spiel. Wiederkehrend und fast traumatisch wie der Murmeltiertag, den Mimikminimalist Bill Murray gefühlte tausend Mal durchstehen muss. In meinem Ohr höre ich „I got you Babe“ und rolle betriebs­intern mit den Augen.

Montage sind einfach per se schrecklich, schwer zu überstehen und vom Abschiedsschmerz über das gerade vergangene Wochenende geprägt. Geht’s Dir auch jede Woche so? Montag ist ein Scheißtag. So einfach ist das. Montag – das hat doch schon so einen fahlen Beigeschmack wie Magendarminfekt und Mundgeruch.

kalender_no_mon.jpg

Aber es hilft ja alles nichts. Das Hamsterrad dreht sich allwöchentlich auf’s Neue. Da muss man einfach durch. Nur wie? Vielleicht mit einer Liste. Sowas hilft bekanntlich immer.

Also gib dem Montag eine Chance und leg Dir eine „Denk positiv“-Liste an:
Montag ist ein schöner Tag, weil …

  • ich meine Kollegen endlich wieder sehe.
  • weil das elendige Nichtstun vom Wochenende endlich vorbei ist und man wieder produktiv sein kann.
  • das nächste Wochenende vor einem liegt (wenn auch noch in unendlicher Ferne).
  • er zum Glück nur ein Mal pro Woche vorkommt.
  • man ausgeruht und bestens erhohlt an die Arbeit gehen kann.

Sag diese Liste beim Beginn jeder vollen Stunde laut auf und schon fühlst Du Dich motiviert. Dass Deine Kollegen nun glauben, Du hättest nicht mehr alle Latten am Zaun, sei mal hintenangestellt.

Oder schreib freitags eine To-Do-Liste für kommenden Montag:

to_do_liste
Wir denken übrigens gerade über einen dazu passenden „Wie prokrastiniere ich am besten“-Beitrag nach … 😉

Auch nicht so Dein Ding? Dann leg Dir eine Playlist zum Thema Montag an:

playlist
Tell my why? I don’t like Mondays. I want to shoot the whole day down. 😉

Auf The Art Of Looking At Life gibt es sogar eine Playlist mit 30 Songs – scheint also auch noch anderen so zu gehen wie Dir. Wie viel besser klingt da ein „Friday I’m in love“!?

Am Ende eines Artikels sollte ja immer eine Weisheit oder ein Fazit stehen, um dem Ganzen einen würdigen Abschluss zu verleihen und zum Nachdenken oder Handeln aufzufordern. Aber … ganz ehrlich, ich weiß auch nicht, wie man diese Montage erträglicher machen kann.

Also: Augen zu und durch – und das jede Woche! Montage sind nur schlimm, weil wir das Wochenende so lieben und sonntags genug Zeit haben, uns den Montag schlechtzureden. Vielleicht stammt der Mensch auch mehr vom Faultier ab als der Forschung bewusst ist …

In diesem Sinne: Ein Hoch auf den Mettwoch! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s