[tt] Suchmaschinenoptimierung (kurz: SEO = Search Engine Optimization) ist heute wichtiger denn je. Um in den Unmengen von Websites unter bestimmten Keywords (Suchbegriffen) gefunden zu werden, bedarf es einer Strategie. Wir sehen Google als eine Art Hai – ein Datenmonster, das immer neu angefüttert werden muss. SEO ist quasi unser Köder – das Futter um den Hai anzulocken und auf uns aufmerksam zu machen, sodass es uns im Web-Ranking immer weiter nach oben schiebt.

Für unsere Website gm-w.de (jetzt auch mit SSL-Verschlüsselung) haben wir uns im letzten Jahr täglich Zeit genommen, um viele kleine und größere Stellschrauben anzuziehen. Unser Ziel: Wir wollen mit einigen Suchbegriffen auf Seite 1 bei Google (Ergebnisse 1–10) in den organischen Suchergebnissen angezeigt werden.

Um Google dazu zu bringen, unsere Seite wahrzunehmen, muss zuerst die Seite in den Webmastertools bei Google eingetragen werden. Eine Sitemap.xml mit allen auf der Internetseite existierenden Seiten (Inhalten) wurde erstellt, um Google dazu aufzufordern diese Seiten zu indexieren und deren Links, Bildern und Videos zu folgen.

Des Weiteren haben wir unsere Seite in vielen Foren, Portalen, Branchenbüchern usw. eingetragen, um Backlinks zu erzeugen. Backlinks sind Links auf anderen Websites, die in unserem Fall auf www.gm-w.de führen. Wichtig ist natürlich auch der Eintrag bei Google My Business und Google+. Außerdem begannen wir zur gleichen Zeit diesen Blog mit Leben zu füllen und somit weitere Querverweise auf unsere Seite zu setzen.

Je mehr Google also von unserer Website zu packen bekam, umso besser wurde unsere Seite von dessen Algorithmus bewertet. Nach diesen Maßnahmen wurde der erste Test mit dem Suchbegriff Werbeagentur Gießen (eines unserer festgelegten Keywords) durchgeführt. Doch schnell machte sich Ernüchterung breit. Unsere Platzierung ergab Position 83 bei Google, das bedeutet Seite 9. Könnt ihr euch daran erinnern, euch jemals bis dahin durchgeklickt zu haben? Wir auch nicht! 😉

google_wa_gi
Bevor man Keywords festlegt, sollte man sich fragen: Unter welchen Suchbegriffen möchte ich gefunden werden? Was würden potenzielle Interessenten in der Google-Suche eingeben?

Das musste besser werden. Also suchten wir nach weiteren Maßnahmen, die uns nach vorne bringen. Einige Tests der Seite mit verschiedenen Tools (z. B. SEOprofiler, Semrush, onPage.org / RYTE, SERP-Checker, Seobility, OneProSeo, W3C, GTmetrix, Google Pagespeed) machten deutlich, dass der Google-Hai unsere Seite kennt, es aber noch einige Fehler – ja auch im Quellcode – gab. Wir schmeckten ihm also noch nicht so richtig gut. 😉

Also fingen wir an, das CMS (Content Management System) TYPO3 zu verbessern:

  • Optimierung und Komprimierung aller auf der internetseite verwendeten Bilder
  • Anpassung des TYPO-Scripts
  • Prüfung des HTML/CSS-Codes und Eliminierung aller Fehler nach W3C
  • Anpassung der Javascript-Dateien
  • Verbesserung des Pagespeeds (Ladezeit der Website)
  • Optimierung des Servers und Anpassen der .htaccess-Datei (enthält die Anfangseinstellungen des Servers; bestimmt vor allem Komprimierung/Zusammenlegung der zu ladenden Dateien)
  • Verbesserung der Website-Struktur

Generell sollten mittlerweile auf einer Website kein Flash, keine Frames und keine iFrames verwendet werden. Außerdem sollten die URLs kurz und aussagekräftig sein.

Wir prüften also erneut und siehe da: Unsere Website war nun auf Position 57 (Seite 6) bei Google zu finden. Das war zwar schon mal gut, aber nicht gut genug. Was nun? Nach nochmaliger Prüfung der Backlinks wurde klar: Nicht nur die Masse, sondern auch ihre Qualität der Backlinks sind ausschlaggebend. Also, weiterschrauben!

Content-Optimierung war das Zauberwort. Google brauchte Futter, aber in welcher Form? Wir erhöhten die Anzahl der Wörter auf den Seiten mit qualitativem Content (nun min. 300 Wörter), setzten mehr Absätze, fügten interne Verlinkungen im Text ein, einige Textpassagen wurden hervorgehoben und der Inhalt wurde hierarchisch aufgebaut.

Das heißt Überschriften wurden z. B. neu geordnet (H1 bis H5), die Überschrift H1 wurde nur einmal auf der jeweiligen Seite verwendet und so formuliert, dass diese nur einmal als Text auf der gesamten Seite zu finden ist. Die anderen Überschriften wurden nach Textlänge mehr oder weniger oft eingesetzt.

bsp_h1h4
Beispiel der hierarchischen Überschriften auf http://www.gm-w.de

Ganz wichtig war auch der Content der Seiten selbst, der den Suchbegriff bestmöglich beschreibt. Denn die semantische Suche bekommt immer mehr Bedeutung. Der Inhalt sollte immer ein ganzes Keyword-Feld um den zu optimierenden Suchbegriff herum produzieren. So wurde dann auch gleich noch der WDF*IDF-Test durchgeführt. Hierbei wird bestimmt, wie relativ häufig ein Term (also ein Wort oder eine Kombination) innerhalb eines Dokumentes vorkommt, dieser Wert wird ins Verhältnis zum relativen Vorkommen aller übrigen Terme eines Textes bzw. Dokumentes oder einer Website gesetzt. Außerdem wurde der sogenannte Flesch-Grad (er bewertet die Lesbarkeit des Inhalts) überprüft und verbessert. Hier sei noch erwähnt, dass der Suchbegriff, in unserem Fall Werbeagentur Gießen im Titel, in der Beschreibung und mehrfach im Content, auch in den Überschriften, Erwähnung finden muss.

Jetzt hatte Google also mehr zu indexieren, neue interne Verknüpfungen, viele und qualitative Backlinks, die auf unsere Seite zeigten und guten Content, passend zu den Suchbegriffen. Die erneute Prüfung ergab Position 23 (Seite 3).

Zugute kam uns auch unser YouTube Channel, den wir sowohl mit GM-W Videos als auch mit Referenz-Projekten wie Animationen füllten. Denn Google liebt YouTube und Videos werden so besser platziert. Außerdem spielte uns auch unsere neue Facebook-Seite in die Karten. Zu guter Letzt wurde auch noch ein SSL-Zertifikat in die Website eingebunden. Alle diese Maßnahmen hatte der Google-Hai wohl gewittert – das Ergebnis im Google Ranking: Position 5, Seite 1 ❤ !

Aber auch darauf haben wir uns nicht ausgeruht. Mittlerweile haben wir 80 Keywords für GM-W definiert. Zuvor waren außer den Suchbegriffen GM-W, Informationslogistik und 3D-Visualisierung keine weiteren bei Google gelistet, die auf uns verwiesen. Heute haben wir 22 Suchbegriffe auf Seite 1, also Position 1–10 in der Google-Suche.

Screenshot-2017-08-08-12.41
Ansicht der Platzierungen im SEOprofiler

Erfolg winkt hier natürlich nur, wenn man die Positionen bei Google immer wieder prüft und weiterhin die Website mit wertvollem Content etc. optimiert. Besonders nach Google-Updates sollte man aufmerksam sein, um schnell auf Änderungen reagieren zu können.

Unser Fazit
Um die Aufmerksamkeit des Google-Hais zu bekommen, reicht es nicht, nur einen Köder auszuwerfen. Es sind viele einzele: sauber porgrammierte Technik, wertvoller Content, interne Verlinkungen sowie Backlinks und eine gute Performance.

seo_google_gmw
Und lecker müssen sie sein! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s